Cercle philatélique - Mamer - 2008.03.14. - Bericht

Generalversammlung

Mamer Briefmarkensammler veranstalten Ausstellung zu " Kunst und Fußball"

Vor kurzem fand die diesjährige Generalversammlung des Cercle Philatélique Mamer statt. In seiner Begrüßungsansprache hieß Präsident Ralph Letsch die Anwesenden willkommen und zeigte sich erfreut Jos Wollf, den Präsidenten der Luxemburger Philatelistenföderation (F.S.P.L.) sowie der Internationalen Föderation für Philatelie (F.I.P.), begrüßen zu können. Das Bureau Permanent der F.S.P.L. war außerdem durch die Vizepräsidenten Andrée Trommer-Schiltz, Francy Krack und Willy Serres vertreten. Präsident Letsch sprach seinen Dank aus für die Anwesenheit vom Mamer Kulturschöffen Marcel Schmit und einer Vertreterin des Kleinbettinger Briefmarkenvereins. Er bedankte sich auch herzlich bei den politisch Verantwortlichen und den Mitarbeitern der Mamer Gemeindeverwaltung, der Postämter in Mamer und Cap sowie den Beamten des Office des Timbres, wobei er besonders dem, im vergangenen Jahr verstorbenen, Vorsitzenden Guy Rausch gedachte. Er bedauerte, dass René Federspiel, langjähriger Präsident und Vize-Präsident aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand ausgeschieden ist und dankte ihm herzlich, im Namen des Vereins, für die geleistete Arbeit.

Sekretär Jean Claude Weber trug den Tätigkeitsbericht des Jahres 2007 vor. Hier ist vor allem die Doppelveranstaltung am Wochenende des 27. und 28. Oktober hervorzuheben. Einerseits fand eine Ausstellung zum Thema "Literatur und Philatelie" im Cipa Mamer statt, mit insgesamt 17 Exponaten aus Luxemburg und seinen drei Nachbarländern, aber auch, zum ersten Mal, vier bulgarische Sammlungen. Eine "table ronde" befasste sich mit dem Thema "Literatur und Philatelie in Luxemburg", und die F.S.P.L. gab, während den zwei Tagen, Interessierten, Einblick in die Arbeit ihrer "Commission thématique". Andererseits gab das "Mamer Schlass" den gediegenen Rahmen ab für den ersten "Science-Fiction-Day" in Luxemburg : Referate von Gérard Kraus, René Oth, Guy Simon, Paul Lesch, Jean-Luc Rivera, Prof. Dr. Rainer Eisfeld, John Winter, Alain Le Bussy, Arndt Ellmer und Agnès Prüm befassten sich eingehend mit verschiedenen Aspekten des Themas und eine sehr reichhaltige und sehenswerte Ausstellung über Leben und Werk des 1884 in Luxemburg geborenen "Father of Science-Fiction", Hugo Gernsback, gab den zahlreichen Besuchern Einblick in ein oft noch unbekanntes Gebiet. In einem temporären Postbüro konnte man den, dank der großzügigem Unterstützung durch die Mamer Gemeindeverwaltung, von der Post herausgegebenen, Sonderstempel mit dem Abbild des Geehrten erhalten, und ein kleiner Büchermarkt zum Thema ermöglichte interessante internationale Kontakte. Diese Veranstaltung hat insofern Konsequenzen als sie zur späteren Gründung eines nationalen Komitees zur Pflege der Erinnerung an Hugo Gernsback und der Science-Fiction in Luxemburg im allgemeinen beitrug. Dieses Komitee bereitet unter anderem die Feier des 125. Geburtstag Hugo Gernsback's im Jahre 2009 vor. Alle Beiträge des "Science-Fiction-Day" sollen demnächst in Buchform erscheinen. In Zusammenarbeit mit dem Lycée Josy Barthel, wurde Schülern das Thema Science-Fiction näher gebracht, und eine kleine Ausstellung zum Thema war während mehrerer Wochen in der Mediathèque in Mamer zu besichtigen.

Die finanzielle Lage des Vereins, vom Kassierer Henri Müller vorgetragen, kann man als ausgewogen bezeichnen.

Präsident Ralph Letsch gab Einblicke in die kommenden Veranstaltungen des Vereins, die, zum Teil, schon bis 2012 geplant sind. Am 15. und 16. November 2008 veranstaltet der Mamer Verein den traditionellen nationalen "Tag der Briefmarke" verbunden mit einer Briefmarkenausstellung zum Thema "Kunst und Fussball" als Beitrag zu den Feierlichkeiten des hundertjährigen Bestehens der Luxemburger Fussball-Föderation. Neben den philatelistischen Exponaten werden Postkarten, Abzeichen und "Pins", Autogramme und Karikaturen zu sehen sein. Außerdem ist eine kleine Autorenlesung und das eine oder andere Referat passend zum Thema vorgesehen. Der Verein erwägt in Zukunft auch eine engere Zusammenarbeit mit der Mediathèque in Mamer sowie mit den Philatelistenvereinen der umliegenden Gemeinden.

Kulturschöffe Marcel Schmit sprach dem Mamer Verein seinen Dank aus für die im Interesse des Vereins- und Kulturlebens der Gemeinde geleistete Arbeit und spornte ihn an auf diesem Weg fortzufahren. Er sicherte ihm seine Unterstützung zu und versprach sich auch weiterhin für die finanzielle und logistische Unterstützung durch die Gemeinde einzusetzen.

Der Präsident der Nationalen und der Internationalen Philatelie-Föderation, Jos Wolff, dankte den Mitarbeitern des Cercle Philatélique Mamer für ihren Einsatz im Interesse der Philatelie während der vergangenen Jahre, ermutigte sie ihre Bemühungen fortzusetzen und sagte ihnen seine Unterstützung sowie die der F.S.P.L. für die anstehenden Veranstaltungen zu. Er teilte den anwesenden Mitgliedern ausserdem interessante Neuigkeiten aus der nationalen und der internationalen Philatelie mit und lud sie ein am 6. Philatelistentag, am kommenden 4. Mai, im Foyer de la Philatélie teilzunehmen.

Der Vorstand des Cercle Philatélique Mamer setzt sich wie folgt zusammen : Ralph Letsch, Präsident, Jean Claude Weber, Sekretär und Henri Müller, Kassierer.

Philatelistische Versammlungen finden alle zwei Monate in Mamer statt. Die genauen Daten und zusätzliche Informationen kann man auf der Homepage des Mamer Philatelistenvereins http://webplaza.pt.lu/rletsch/ und auf der Homepage der Mamer Gemeinde finden.

(jcw)