Cercle Philatélique Mamer

Ausstellung "Literatur und Philatelie"

Science-Fiction-Tag &
Hugo Gernsback Erinnerungsveranstaltung

Der Cercle Philatélique Mamer organisierte vom 27. bis 28. Oktober 2007 im "CIPA Mamer" eine Veranstaltung über "Literatur und Philatelie" mit internationaler Beteiligung.

Die Eröffnungsfeier fand am 27. Oktober 2007 um 10.00 Uhr im "Mamer Schlass" statt, bei welcher Präsident Ralph Letsch folgende Ehrengäste begrüssen durfte : die Abgeordneten Gilles Roth, Bürgermeister der Gemeinde Mamer, und Roger Negri, 1. Schöffe der Gemeinde Mamer, die Herren Claude Balthasar und Misch Kirsch vom "Office des Timbres" des P&T-Unternehmens, Herr Jos Wolff, FSPL- und FIP-Präsident, sowie mehrere Mitglieder des "Bureau Permanent" und der verschiedenen Kommissionen der FSPL.

Präsident Ralph Letsch hielt dann einen mehr als halbstündigen Vortrag über das Thema "Literatur an der Philatelie zu Lëtzebuerg", wobei der Einfluss der Römer, die Leistungen des Echternacher Scriptoriums, die Sagen und Märchen, die Gebrüder Mameranus, die Entwicklung der Literatur in luxemburgischer Sprache, die literarischen Einrichtungen in Luxemburg, die ausländischen Schriftsteller in Luxemburg sowie Hugo Gernsback, US-Amerikaner luxemburgischer Herkunft, vorgestellt wurden.

Der FSPL- und FIP-Präsident Jos Wolff beglückwünschte anschliessend in seiner Rede den Cercle Philatélique Mamer für diese Veranstaltung, die Verbindung von Literatur mit Philatelie, aber auch die Vorstellung der philatelistischen Literatur in Luxemburg.

Der bekannte luxemburgische Schriftsteller Josy Braun las danach zwei passende luxemburgische Geschichten vor, welche öfters zum Schmunzeln Anlass gaben und dem Publikum sehr gut gefielen.

Abschliessend zeigte sich Bürgermeister Gilles Roth erfreut über den Inhalt der Veranstaltung und ermutigte den Cercle Philatélique Mamer auch in Zukunft weiter seinen Beitrag zum Kulturwesen in der Gemeinde zu leisten. Er wünschte sich aber auch das Fortbestehen des Postbüros in der Ortschaft Mamer und lud alle Anwesenden zum Ehrenwein im "CIPA Mamer" ein.

Maria Antunes, Roger Negri, Francy Krack, Gilles Roth,
Claude Balthasar, Jos Wolff, Ralph Letsch, Nicole Mathieu-Polfer

Nach dem Durchschneiden des Trikolorebandes konnten die Gäste die philatelistische Ausstellung im "CIPA Mamer" besuchen, welche "Literatur"-Sammlungen aus Belgien, Deutschland, Frankreich und Luxemburg beinhaltete:

La science-fiction philatélique, Jean-Pierre Laigle (F); Sternenstaub, Dieter Wengenmayr (D); Science-Fiction et Philatélie, Ralph Letsch (L);
Le cheval dans la littérature, Christian Fouqué (F); Bandes dessinées, Marie-Jeanne Lemoine (B); Littérature et Philatélie, Ralph Letsch (L); Apprenez-moi la littérature française, Michel Meuwis (B); Femmes de lettres, Marianne Fiorini-Wecker (L); Le Papier, Robert Forrett (F); Die Helden meiner Kindheit, Julien Strasser (L); Festival de la BD, Nicole Mathieu-Polfer (L); Victor Hugo, Bernard Kraemer (L); Literatur & Film, Roger Stoffel (L),
sowie vier philatelistische Sammlungen aus Bulgarien : 115 Jahre Bulgarische Marine Flotte, Christo Donev; La Bulgarie et la France - une amitié à travers les siècles, Boris Kalinkov; Ligne chaude 16?, Michaela Kalinkova; Traditions, œuvres et artisanats bulgares, Biljana Kalinkova.

 

Hugo-Gernsback-Briefumschläge und -Postkarten bot der Cercle Philatélique Mamer auf seinem Verkaufsstand an, das Sonderpostamt brachte den Hugo-Gernsback-Sonderstempel auf die ihm vorgelegten Dokumente an.

Nach dem Mittagessen im "Café am Duerf" fand um 15.00 Uhr im "CIPA Mamer" die Diskussionsrunde über die "Philatelistische Literatur Luxemburgs" statt, welche der Cercle Philatélique Mamer im Rahmen der Initiative "Zackeg an d'Zukunft" organisiert hatte.

Die Teilnehmer der Diskussionsrunde, welche von Ralph Letsch, dem Präsidenten des Cercle Philatélique Mamer, moderiert wurde, waren Dieter Basien, Gilles Bastendorff, René Hauck, Uwe Kensing, Josy Kriesten, Roland Schneider, Willy Serres, Jos Wolff.

Während mehr als anderthalb Stunden diskutierten die Teilnehmer über den Stand und die Zukunft der philatelistischen Literatur Luxemburgs. Ein ausführlicher Bericht hierzu erscheint im nächsten „Moniteur du Collectionneur".

Am Samstag und am Sonntag war es den Besuchern aber auch möglich sich mit den Produkten der philatelistischen Literatur Luxemburgs auseinanderzusetzen : verschiedene nur zum Ansehen, andere zum Anfassen, alles zum Kennenlernen, zum Orientieren und zum Verstehen. Dabei stellte die "Commission d'Etudes" der FSPL hauptsächlich die verschiedenen Teile seines „Handbuches der Luxemburger Philatelie" vor, in Papierform und als Datei auf zwei Computern. Fred Rischette und Dieter Basien kümmerten sich um Aufbau und Abbau dieses Teiles der Ausstellung und gaben an beiden Tagen allen Interessierten die gewünschten Auskünfte über den Inhalt der philatelistischen Literatur Luxemburgs.

Im Rahmen des Science-Fiction- und Hugo-Gernsback-Erinnerungs-Tages im „Mamer Schlass" fand am 28. Oktober 2007 um 10.00 Uhr eine kleine Gedenkfeier statt, bei welcher Präsident Ralph Letsch folgende Ehrengäste begrüssen durfte : Octavie Modert, Staatssekretärin für Kultur, Hochschulwesen und Forschung, Eric Frater, Vertreter der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Gilles Roth, Abgeordneter und Bürgermeister der Gemeinde Mamer, sowie Roger Negri, Abgeordneter und 1. Schöffe der Gemeinde Mamer.

Neben Konferenzen zur Science-Fiction und zu Hugo Gernsback sowie einer Erinnerungsausstellung über den „Vater der Science-Fiction" waren im „Mamer Schlass" auch eine philatelistische Sammlung über „Perry Rhodan" und eine weitere über „Raumstationen - Leben und Arbeiten im Weltall" zu besichtigen.

Dem Einsatz von Maria Antunes, René Federspiel, Léon Letsch, Nicole Letsch-Frantz, Roger Stoffel, Adrien Terrens und Jean-Claude Weber, Mitglieder des Cercle Philatélique Mamer um Präsident Ralph Letsch, vor, während und nach der Veranstaltung, ist dieses gelungene philatelistische Wochenendprogramm im "CIPA Mamer" zu verdanken.